Ausbildereignung AEVO IHK

515,00

Innerhalb dieses Lehrgangs werden Sie
intensiv auf die Prüfung vorbereitet, anhand
einer individuellen und mit vielen
Übungssequenzen versehenen Unterrichtsgestaltung.

Umfang: 80 UStd. in VZ, Mo – Fr von 08.30 – 16.00 Uhr
Gebühr: pro TN 515,00 Euro
zzgl. Prüfungsgebühr

Bitte erkundigen Sie sich nach Terminen für einen Bildungsurlaub!

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorien: ,

Beschreibung

Ihre Mitarbeiter/innen tragen die Verantwortung für eine planmäßige und pädagogisch fundierte Anleitung zur Ausbildung der Auszubildenden in Ihrem Betrieb.

Die berufs- und arbeitspädagogische Eignung umfasst die Kompetenz zum selbstständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren der Berufsausbildung in den Handlungsfeldern:

Folgende Seminarinhalte werden bearbeitet:

1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung Planen
2. Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
3. Ausbildung durchführen
4. Ausbildung abschließen

Die Eignung ist im Rahmen einer Prüfung nachzuweisen, welche aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil besteht.

Voraussetzungen /Förderung

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung

Jeder kann sich zur AEVO anmelden, es gibt keine Zulassungsvoraussetzungen. Jedoch darf nicht jeder ausbilden, denn das BBiG fordert auch weiterhin im § 30 Abs. 2 die notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die persönliche Eignung. Die bestandene AEVO-Prüfung ist nicht automatisch der sogenannte Ausbilderschein, sondern einer von mehreren Nachweisen, die erbracht werden müssen.

Prüfungsablauf

Die schriftliche Prüfung wird ausschließlich am Tablet geprüft. Das System ist dank der übersichtlichen Menüführung und einfachen Navigation selbsterklärend. So haben auch Teilnehmer ohne Tableterfahrungen keine Probleme. Zum Kennenlernen der Nutzeroberfläche stellt die DIHK-Bildungs-GmbH ein Video für jeden abrufbar bereit.
Kleine Teilnehmergruppen schaffen eine optimale Prüfungsatmosphäre – ohne störendes Papier blättern. Die Erfahrungen zeigen, dass die Technik einwandfrei läuft und die Teilnehmer von den Vorteilen der Prüfung überzeugt sind.
Die praktische Prüfung besteht aus einer praktischen Durchführung (Unterweisung) einer Ausbildungssituation oder einer Präsentation einer Ausbildungssituation. Anschließend an die Unterweisung oder Präsentation findet das Fachgespräch statt.

Prüfungsgebühr

Die Prüfungsgebühr beträgt zurzeit 170,00 Euro und richtet sich nach dem aktuellen Gebührentarif der Oldenburgischen IHK.

Menü